„Wir erwarten Rückenwind aus Berlin“

Michael Groschek beim Landesparteitag in Bochum am 14. 06. 03
Michael Groschek

Am Samstag (14.020.4) findet in Bochum der Landesparteitag der NRW-SPD statt – mit Wahlen, vielen Anträgen und aufmunternden Worten für die Delegierten. Trotzdem wird es kein Parteitag wie alle anderen: Gerhard Schröder und Franz Müntefering sind dabei und geben dem Treffen eine besondere Note. Über neuen Mut und große Erwartungen sprach wdr.de mit Michael Groschek, dem NRW-Generalsekretär der Partei.

wdr.de:
Das ist eigentlich kein normaler Parteitag mehr. Die Rede ist von einem ersten Stimmungstest für die neue Parteispitze – wird damit der Parteitag nicht überfrachtet?

Michael Groschek:
Überfrachtet wird er nicht. Wir sind stolz darauf, dass sowohl der Bundeskanzler als auch der designierte Parteivorsitzende Franz Müntefering auf dem Parteitag sein werden. Gerhard Schröder wird direkt zu Beginn eine Rede halten, und ich bin sicher, dass die Atmosphäre dort Rückenwind für beide bescheren wird.

wdr.de:
Meinen Sie? Ich habe schon kritische Genossen gehört, die den Parteitag als Plattform nutzen wollen, um den "Berlinern" zu sagen, was sie alles falsch machen und dass man so keine Wahlen gewinnt.