Beim Thema Korruptionsbekämpfung sollte die CDU mit gutem Beispiel vorangehen

Wenn die CDU in NRW ausgerechnet heute mit einer Anti-Korruptions-Initiative auf den Plan tritt, provoziert sie natürlich die Frage, welche Messlatte sie eigentlich an sich selbst anlegt. Nicht nur in Köln ist die CDU-NRW bislang jeden Beweis schuldig geblieben, dem bloßen Ankündigen von konsequenten Durchgreifen auch endlich Taten folgen zu lassen.
Die Dunkelmänner und Strippenzieher im Kölner Müll-Skandal sind nicht nur nicht aus der CDU ausgeschlossen worden, sondern einige von ihnen starten geradewegs zur neuen Parteikarriere durch.

Unsere Empfehlung an die Union: Selbst mit gutem Beispiel vorangehen, denn endlich muss auch bei der CDU gelten: Nichts und niemand wird unter den Teppich gekehrt.
Im Übrigen bleibt es dabei:
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.