Zur Entscheidung des Bundespräsidenten Johannes Rau, nicht für eine weitere Amtszeit zu kandidieren, erklärt der Generalsekretär Michael Groschek:

Johannes Rau hat eine souveräne Entscheidung getroffen, die wir respektieren. Er genießt Vertrauen und Respekt, weil er Maßstäbe gesetzt hat, Menschlichkeit, Bürgernähe und politische Perspektive ideal zu verknüpfen. Er hat in seiner bisherigen Amtszeit wichtige Akzente für das friedliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft gesetzt.

Wir wünschen ihm ein gutes Gelingen für die nächsten Monate.

Wenn auch die Würde des Amtes es verbietet, schon jetzt über eine Nachfolge nachzudenken, so wünschen wir uns aber in jedem Fall eine Frau als ersten Mann im Staat.