„Bürgermeister – leicht gemacht“ – Innenminister veröffentlicht Informationen für Kandidaten und Wähler – Behrens: Frauen sollen öfter Kandidatur wagen

Wie wird man eigentlich Bürgermeister? Welche Aufgaben hat ein Bürgermeister? Welche Rechte, welche Pflichten sind mit dem Amt verbunden? Und was verdient ein Bürgermeister überhaupt?
Auf diese und noch viele andere Fragen gibt jetzt das Innenministerium im Internet Antwort (www.im.nrw.de/aktuell).
"Für alle, die im nächs-ten Jahr bei den Kommunalwahlen kandidieren wollen sind diese Informationen genauso wichtig wie für alle, die am 26. September 2004 ihr neues – oder altes – Stadtoberhaupt wählen", erklärte Innenminister Dr. Fritz Behrens in Düsseldorf.

Behrens appellierte besonders an alle Frauen in Nordrhein-Westfalen, eine Kandidatur zu wagen: "Wir haben in den 396 Kommunen im Land nur 20 Frauen, die an der Spitze stehen. Das muss sich ändern!" Auch von den 31 Kreisen haben nur zwei eine Landrätin. "Gerade Frauen haben in der Vergangenheit immer wieder besonderes Geschick und Klugheit im politischen Handeln bewiesen, trauen sich aber leider zu selten an Spitzenämter heran. Da schlummert noch viel ungenutztes Potential", meinte der Innenminister.

Bei der Kommunalwahl im Herbst 2004 werden die Menschen in NRW zum zweiten Mal nach 1999 nicht nur Räte und Kreistage, sondern auch ihre Bürgermeister und Landräte unmittelbar wählen. Damit festigt sich eine neue Verwaltungstradition, die das Ziel hat, die Menschen noch intensiver an der Verwaltung und der Politik ihrer Stadt zu beteiligen. Die 1994 neugefasste Gemeindeordnung hatte dafür die Grundlagen geschaffen.