Michael Scheffler: „Will auch Herr Rüttgers älteren Menschen notwendige medizinische Hilfen versagen?“

"Die Forderung, medizinische Leistungen für alte Menschen zu begrenzen, ist würdelos." Damit reagierte der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Michael Scheffler auf Forderungen der Nachwuchsorganisation der CDU, medizinische Leistungen für ältere Menschen zu reduzieren. Er forderte den CDU-Landesvorsitzenden Dr. Rüttgers auf, klar zu sagen, ob auch die NRW-CDU alten Menschen notwendige Hilfe versagen wolle.

Mit der SPD wird es eine Altersgrenze für medizinische Leistungen zur Erhaltung der Lebensqualität nicht geben. Jeder hat das Recht, unabhängig von Alter und Einkommen die für ihn erforderlichen medizinischen Leistungen in Anspruch zu nehmen. Diesen Grundsatz hat der Landtag noch im Juli 2003 bekräftigt.

Michael Scheffler:
"Alte Menschen benötigen eine altersgerechte, ihre Selbstständigkeit erhaltende bzw. wiederherstellende Medizin. Dies ist auch wirtschaftlich sinnvoll, denn es sind nicht die älteren Menschen, die die höchsten Kosten im Gesundheitswesen verursachen. Ohnehin ist das biologische Alter ein schlechter Maßstab, um zu entscheiden, ob Behandlungen stattfinden sollen."