Bulmahn: BAföG bleibt auf Erfolgskurs

"Die neuen Zahlen zeigen deutlich, dass BAföG auf Erfolgskurs bleibt", erklärte Bundesbildungsministerin Bulmahn in Berlin zu den Daten des Statistischen Bundesamtes zur Ausbildungsförderung. 2002 bezogen danach 59.000 mehr junge Menschen BAföG als im vorangegangen Jahr. Das entspricht einer Steigerung von 14 Prozent.
"Die auf jetzt rund 723.000 gestiegene Zahl an Geförderten belegt die ungebremste Dynamik beim BAföG seit unserer Reform 2001. Dies ist die Folge unseres konsequenten Umsteuerns bei der Ausbildungsförderung, die gerade Familien aus den unteren Einkommensbereichen zugute kommt", sagte die Bildungsministerin.
Bulmahn bezeichnete es als besonders erfreulich, dass der Anteil an Vollgeförderten unter den Empfängern der Ausbildungsförderung auf inzwischen 47 Prozent gestiegen ist – das sind fast drei Prozent mehr als im vorausgegangenen Jahr. 1998 waren es nur
33,5 Prozent. "Das neue BAföG hat bei vielen jungen Menschen die positive Entscheidung für ein Studium erst ermöglicht und einen wahren Run auf die Hochschulen ausgelöst", so Bulmahn. Die Bundesministerin wies darauf hin, dass der Anteil der Erstsemester im vergangenen Jahr bei 35,6 Prozent lag und damit im Vergleich zum Jahr 1998 um acht Prozentpunkte gestiegen ist.
Auch der durchschnittliche Förderungsbetrag pro Person sei seit 2001 nochmals um fast fünf Prozent auf jetzt
302 Euro bei Schülerinnen und Schülern und um rund
1,6 Prozent auf 371 Euro bei Studierenden gestiegen. Bulmahn wies ferner darauf hin, dass mit der Reform die Rückzahlung auf höchstens 10.000 Euro begrenzt worden ist.
Die Bundesbildungsministerin abschließend: "Die aktuellen Zahlen bestätigen den konsequenten Kurs der Bundesregierung, für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen und jungen Menschen die bestmöglichen Chancen zu eröffnen. Wir stehen zu unserem erklärten Ziel, das hohe Förderungsniveau beim BAföG auch zukünftig beizubehalten".

Weitere Informationen zum BAföG:
Im Internet können auf der Homepage:
www.das-neue-bafoeg.de alle Informationen zum BAföG, Hilfestellungen, Beispiele, Gesetze, Antragsformulare und Adressen abgerufen werden. Mit Hilfe des "BAföG-Rechners" kann hier jeder seinen BAföG-Anspruch prüfen und Formulare herunterladen.
In der Broschüre "Ausbildungsförderung – BAföG, Bildungskredit und Stipendien" werden neben dem neuen BAföG auch weitere Fördermöglichkeiten dargestellt. Bestellung unter Tel. 01805-BMBF02 oder 01805-262302, Fax: 01805-BMBF03 oder 01805-262303, sowie per Email unter ed.dnub.fbmbnull@skoob
Das BMBF bietet gemeinsam mit dem Deutschen Studentenwerk eine gebührenfreie
BAföG-Hotline an. Die Hotline ist unter der Nummer 0800-BAFOEG1 oder 0800-2236341
von montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr zu erreichen.