Fünftägige Sommertour 2003 „Ehrenamt in NRW startet am 9.Juli 2003

„Ehrenamtliches Engagement findet in unserem Land immer mehr Zuspruch und Unterstützung. Bei den wachsenden Problemen in unserer Gesellschaft sind wir alle auf gegenseitige Hilfe angewiesen. Deshalb bin ich vom 9. bis 14. Juli fünf Tage in NRW unterwegs, um mich in jedem Regierungsbezirk vor Ort über die Aktionen der verschiedenen Ehrenamts-Projekte zu informieren und mich bei den jeweiligen Akteuren – stellvertretend für alle ehrenamtlich Engagierten – zu bedanken. Ich freue mich auf viele Begegnungen mit Menschen, die mit großem Engagement außerordentlich viel zum bürgerschaftlichen Leben in ihren Städten und Gemeinde beitragen“, sagte der Ministerpräsident bei der Vorstellung des Tourplans am Mittwoch (2. Juli 2003) in Düsseldorf.

Der Startschuss zur Sommertour 2003 fällt am Mittwochmorgen (9. Juli 2003) in der Münster Kirche in Herford. An diesem Tag wird der Ministerpräsident beispielhafte ehrenamtliche Projekte in Ostwestfalen besuchen und Gespräche mit zahlreichen Repräsentanten des Ehrenamts in der Region führen. Von Herford führt die Tour über Bad Salzuflen nach Bielefeld. Ab 18.00 Uhr findet hier auf dem Alten Markt ein Sommerabend des Ehrenamtes statt.

Der zweite Tourtag führt durch das Ruhrgebiet. Gestartet wird am AWO-Seniorenzentrum in Dortmund. Weitere Ehrenamtsprojekte wird der Ministerpräsident in Essen und Mülheim besuchen. Das Sommerfest des Ehrenamtes findet an diesem Tag ab 18.00 Uhr an der Schleuseninsel in Mülheim statt. Am dritten Tag (Freitag, 11. Juli 2003) geht es im evangelischen Altenhilfezentrum in Siegburg los. Über Troisdorf führt der Weg nach Sankt Augustin, wo gegen 16.00 Uhr auf dem Marktplatz der feierliche Ausklang dieses Tourtages stattfindet.

Der vierte Tag der diesjährigen Sommertour führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Siegerland. Gestartet wird auf der Ginsburg in Hilchenbach, und weiter geht’s über Kreuztal nach Siegen, wo ab 16.00 Uhr auf dem Scheinerplatz der Sommerabend des Ehrenamts stattfindet. Der fünfte Tourtag ist Montag (14. Juli 2003). Er führt den Ministerpräsidenten durch das Münsterland. Im Heimathaus an der Kirche in Wessen/Ahaus beginnt die letzte Tour-Etappe. Es folgen Stationen in Stadtlohn und Vreden. Ab 18.00 Uhr endet die diesjährige Sommertour des Ministerpräsidenten zum Themenschwerpunkt Ehrenamt auf dem Marktplatz Vreden.

Ministerpräsident Steinbrück: „Wir brauchen Menschen, die Verantwortung übernehmen. Wir brauchen das Engagement für die Gemeinschaft, besonders im Ehrenamt. In einer neuen Balance zwischen Staat und Bürgern muss der Staat zum einen Dienstleister sein. Er muss zum anderen als Impulsgeber wirken. Er muss die Absicherung gegen existenzielle Lebensrisiken gewährleisten, aber er muss auch helfen, Bürgersinn zu mobilisieren. Er darf nicht nur bedienen wollen, sondern er muss vor allem moderieren und aktivieren. Mit der diesjährigen Sommertour möchte ich das beispielhafte Engagement der ehrenamtlich tätigen Menschen in unserem Land würdigen und gleichzeitig Mitbürgerinnen und Mitbürger ermutigen, ein Ehrenamt zu übernehmen.“

Wie groß das Engagement bereits heute ist, zeigt eine aktuelle Studie im Auftrag des NRW-Arbeitsministeriums. Allein bei den Erwerbstätigen liegt die Quote der „Ehrenamtler“ bei 18 Prozent. Damit ist also fast jeder fünfte Berufstätige in Deutschland ehrenamtlich tätig. Durchschnittlich 15,3 Stunden im Monat setzen die berufstätigen Ehrenamtlichen ein. 20 Prozent der beschäftigten Männer sind ehrenamtlich tätig, bei den Frauen sind es im Bundesdurchschnitt 16 Prozent. In Deutschland engagieren sich gegenwärtig rund 22 Millionen Menschen im Ehrenamt.