Schluss mit der Über,- Unter- und Fehlversorgung von Frauen im Gesundheitswesen!

Logo Enquetekommission Gesundheitsversorgung Frauen

Frauen werden häufig zu viele und falsche Medikamente verordnet. Zu diesem Schluss ist eine Enquête-Kommission des Düsseldorfer Landtags zur Gesundheitsversorgung von Frauen gekommen.
Die Enquêtekommission besteht auf 15 Mitgliedern, davon 9 Abgeordnete aller Fraktionen und sechs Sachverständige, und hat jetzt ihren Zwischenbericht vorgestellt.
Die krasse Fehlversorgung von Frauen im Gesundheitswesen verursache Kosten in Milliardenhöhe. Dazu zähle eine eklatante Überversorgung von Psychopharmaka – zwei Drittel aller Verschreibungen in diesem Bereich sind für Frauen.
An Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) richtet die Kommission ihre Forderung, bei der geplanten Novelle des Arzneimittelgesetzes müsse die Einbeziehung von Frauen in die klinische Prüfung von Medikamenten festgeschrieben werden.
Im kommenden Jahr soll dem Landtag ein Abschlussbericht der Kommission mit Handlungsempfehlungen vorgelegt werden.

Die Enquêtekommission im Internet…