Endlich! Das Kanzlerwort ist ein starkes Signal zum Aufbruch

Liebe Genossinnen,
liebe Genossen,

unser Bundeskanzler und Parteivorsitzender hat Wort gehalten.
Er hat ein schlüssiges, finanzierbares Reformprogramm vorgestellt. Unser Kanzler hat Führungsstärke bewiesen und Aufbruchstimmung geweckt.

Gerade wir in NRW sind froh, dass er keinen Zweifel daran lässt, die notwendigen Lasten gerecht zu verteilen und alle Bevölkerungsgruppen in die Pflicht zu nehmen.
Die überfälligen Strukturreformen werden jetzt angepackt. Den Worten müssen und werden jetzt die notwendigen Taten folgen. Es ist die Zeit des Handelns.

Die Kanzlerrede war ganz klar in sozialdemokratischer Handschrift geschrieben. Ich lese sie jedenfalls auch so:
Wer jetzt nicht entschlossen handelt, setzt die Zukunft unseres Sozialstaates auf’s Spiel. Gegenwärtig sind die 4,7 Mio. Arbeitslosen in Deutschland die größte Zumutung. Ihnen den Weg zurück in sichere Beschäftigung zu ebnen ist und bleibt unsere herausragende Aufgabe.

Vergleichbare Anstrengungen sind von allen Beteiligten bei der verlässlichen Sicherung unserer Sozialsysteme zu erbringen. Mehr denn je gilt: Unsere Gesellschaft hat nur als erneuerter Sozialstaat eine Zukunft. Wer, wenn nicht wir soll dafür sorgen?

Und schließlich können die Städte und Gemeinden aufatmen. Ihnen hat der Kanzler ganz in unserem Sinne konkrete Hilfen und eine langfristig verbesserte Finanzausstattung verbindlich zugesagt.

Wir in NRW werden jetzt geschlossen und entschlossen handeln. Der Kanzler muss und wird sich auf unsere Unterstützung verlassen können. Helft mit! Jede Genossin und jeder Genosse kann seinen Teil dazu beitragen, dass die Aufbruchstimmung nicht wieder zerredet wird.
Jetzt kommt es darauf an gemeinsam Kurs zu halten!

Euer
Harald Schartau