Zur nordrhein-westfälischen Olympiabewerbung und zur bevorstehenden nationalen Entscheidung erklärt der Vorsitzende der NRWSPD-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Kemper, MdB:

Zur nordrhein-westfälischen Olympiabewerbung und zur bevorstehenden nationalen Entscheidung erklärt der Vorsitzende der NRWSPD-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Kemper, MdB:

Noch 30 Tage bis zur deutschen Olympia-Entscheidung in München für 2012 am 12. April. Aus diesem Anlass hat sich die NRWSPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestag auf ihrer jüngsten Sitzung mit der nordrhein-westfälischen Olympia-Bewerbung beschäftigt. Alle 60 Mitglieder stehen hinter der Bewerbung „So bunt wie die Welt – Spiele in Düsseldorf Rhein-Ruhr 2012". In den kommenden Wochen bis zur Entscheidung werden die Abgeordneten die Bewerbung noch aktiver unterstützen.

Das Fazit der Abgeordneten zum derzeitigen Stand der Bewerbung: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen wollen die Olympiade an Rhein und Ruhr und stehen voll hinter der Bewerbung. Nordrhein-Westfalen ist regelrecht infiziert mit dem Olympia-Virus. Dank vieler Bürger-Aktionen ist bereits jetzt schon überall in den Wahlkreisen der olympische Geist zu spüren. Die Begeisterung der Menschen im Land und ihre Organisationsfähigkeit sowie ihr Ideenreichtum sind beeindruckend und ein starkes Pfund der nordrhein-westfälischen Olympia-Bewerbung. Ob am Düsseldorfer Fernsehturm, am Ratinger Rathaus, beim Düsseldorfer und Kölner Karneval – die eigenwillige nordrhein-westfälische Olympia-Farbenlehre ist im ganzen Land präsent. Über 100 Unternehmen im Land unterstützen die Bewerbung, darunter fünf der deutschen TOP 10. Die nordrhein-westfälischen Olympiabewerber haben bisher auf nationaler Ebene mit fairen Mitteln für Düsseldorf Rhein-Ruhr 2012 gekämpft.

Die Sportbegeisterung an Rhein und Ruhr ist überall bei den Wettkämpfen hautnah zu spüren. Wie sportbegeistert die Menschen sind, erleben wir Abgeordnete immer wieder bei den zahlreichen Sportereignissen im Land. Handball in der Westfalenhalle, Fußball auf Schalke, Tennis im Rochusclub, Kanu auf der Wedau, Rudern auf dem Fühlinger See, Basketball in der KölnArena oder Reiten im Aachener CHIO-Stadion. In Nordrhein-Westfalen ist Sport Leidenschaft, dort ist der Sport selbst und die internationale Welt des Sports zu Hause.

Fünf Millionen Mitglieder und 550.000 Ehrenamtliche engagieren sich in über 20.000 Sportvereinen in der Weltmetropole des Sports an Rhein und Ruhr. Die Sportförderung der rot-grünen Landesregierung ist verlässlich: Rund 150 Millionen Euro stehen jährlich zur Verfügung. Düsseldorf Rhein-Ruhr garantiert in einem einzigartigen Maße das Leitbild der Nachhaltigkeit, welches in der Olympic Charter und in der Agenda 21 des IOC verankert ist. Damit entspricht die Olympia-Bewerbung auch dem politischen Leitbild der Sozialdemokratie.

Die elf Millionen Menschen aus über 150 Nationen in Nordrhein-Westfalen verdienen ein weltweites Sportevent wie die olympischen Spiele. Die Olympiade 2012 muss im Westen Deutschlands, in Nordrhein-Westfalen stattfinden.