Wiesbadener Erklärung setzt wichtige Impulse

Harald Schartau mit dem Vorsitzenden der AGS Essen, Rechtsanwalt Jörg Schintze

Beim wirtschaftspolitischen Neujahrsempfang der Arbeitsgemeinschaft "Selbständige in der SPD" nutzte der SPD-Landesvorsitzende und NRW-Minister für Wirtschaft und Arbeit Harald Schartau die Gelegenheit, auf die wegweisenden Impulse der "Wiesbadener Erlärung" der Bundes-SPD für den Mittelstand hinzuweisen.

Ihm als Minister sei es besonders wichtig ein Klima zu schaffen, in dem sich mehr Menschen trauen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Hier sprach er ausdrücklich auch junge Menschen an. Wer als Unternehmer den unvermeidlichen Behördengang unternimmt, soll nicht als Bittsteller um eine Genehmigung vorsprechen müssen, sondern mit offenen Armen empfangen werden.

Auch der Vorsitzenden der AGS, Rechtsanwalt Jörg Schintze, hob in seinen einleitenden Worten die Notwendigkeit eines Abbaus der Bürokratie hervor.

Die Selbständigen in der SPD erhoffen sich von der Umsetzung der "Hartz-Vorschläge" eine Belebung des Arbeitsmarktes.