Harald Schartau zum Arbeitsbesuch bei der NRW-Landesgruppe

Der Landesvorsitzende der NRWSPD, Harald Schartau, nahm am Dienstag Abend in Berlin an der Sitzung der neu konstituierten Landesgruppe der SPD-Bundestagsabgeordneten teil. Damit werden die intensiven Kontakte zwischen dem Parteivorsitzenden und den NRW-Abgeordneten fortgeführt.
Bei ihrem gestrigen Treffen stand in der größten im Bundestag vertretenen Landesgruppe die Wahl des neuen Sprechers an. Schartau konnte somit dem wieder gewählten Hans-Peter Kemper gratulieren und die zukünftige Zusammenarbeit verabreden.

Harald Schartau bekräftigte vor den Abgeordneten seine Haltung zum Reformpaket der Hartz-Kommission. Die Maßnahmen müssten nun „ohne wenn und aber“ umgesetzt werden.
Weiterhin versprach er Gesundheitsministerin Ulla Schmidt Rückendeckung bei ihrer schwierigen Aufgabe, trotz heftiger Proteste von Lobbyistenseite die geplanten Veränderungen im Gesundheitswesen zu verwirklichen. Ein wesentliches Thema der Runde war schließlich die politische Planung in Nordrhein-Westfalen bis zur Kommunalwahl 2004.