Außerordentlicher Landesparteitag: Gemeinsam stark

Fahnen der NRWSPD in DuisburgPlakat der NRWSPD: Gemeinsam stark.

Gem. § 7 der Satzung des SPD Landesverbandes Nordrhein-Westfalen hat der Landesvorstand in seiner Sitzung am 8. Oktober 2002 einen außerordentlichen Landesparteitag der NRWSPD für
Samstag, 2. November 2002, Beginn 12.00 Uhr in die Gruga-Halle, Essen einberufen.

Vorläufige Tagesordnung

1.Eröffnung und Begrüßung
Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD
2.Konstituierung des Außerordentlichen Landesparteitages
a.Beschlussfassung über die Tagesordnung
b.Beschlussfassung über die Geschäftsordnung
c.Wahl des Präsidiums
d.Wahl der Mandatsprüfungskommission
e.Wahl der Zählkommission
3.Grußworte
4.Rede des Landesvorsitzenden Harald Schartau
5.Rede des Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands Bundeskanzler Gerhard Schröder
6.Rede des stellvertretenden Parteivorsitzenden
Wolfgang Clement
7.Rede von Peer Steinbrück
8.Bericht der Mandatsprüfungskommission
9.Aussprache
10.Nominierung des Kandidaten für die Wahl des Ministerpräsidenten des Landes NRW
11.Schlußwort

Notizen zum Parteitag

450 Delegierte im Alter von 20 bis 78
Zu diesem a.o. Landesparteitag haben die 54 Unterbezirke insgesamt 450 Delegierte entsandt.
Neben den Delegierten haben auch die 37 Landesvorstandsmitglieder Stimmrecht.
Der älteste Delegierte ist mit 78 Jahren Rudi Tonn aus dem UB Erftkreis, der jüngste Delegierte ist mit 19 Jahren Christoph Küppers aus dem UB Kreis Aachen.

Gäste von nah und fern
Zusätzlich zu den 450 Delegierten werden noch 400 Gäste zum Landesparteitag in Essen erwartet.
Über 200 Journalisten werden den Landesparteitag in Essen begleiten.

SPD-Minsterpräsidenten in NRW:
Fritz Steinhoff 1956 – 1958
Heinz Kühn 1966 – 1978
Johannes Rau 1978 – 1998
Wolfgang Clement 1998 – 2002

SPD-Parteitage in Essen seit 1973
2.Landesparteitag in Essen 13./14.Januar 1973 im städtischen Saalbau
Landesdelegiertenkonferenz 3.Juli 1976 im städtischen Saalbau