NRWSPD verlangt drei Bundesminister-Posten

Interview mit Harald Schartau am 12. 04. 02 in Gelsenkirchen

Der SPD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Harald Schartau, fordert für die NRWSPD im neuen Bundeskabinett drei Ministerposten. «Wir möchten, dass neben Wolfgang Clement Ulla Schmidt und Kurt Bodewig ihre Tätigkeit im Kabinett fortsetzen können», sagte Schartau in Düsseldorf. Beide hätten in ihren Ministerien für Gesundheit sowie für Bau und Verkehr erfolgreiche Arbeit geleistet.

Er habe zwar Verständnis für Forderungen von Sozialdemokraten aus den neuen Bundesländern nach Ministerposten, diese dürften aber nicht zu Lasten der SPD in Nordrhein-Westfalen gehen. «Ich blicke dabei auch auf die Stimmen, die bei der Bundestagswahl aus NRW gekommen sind», sagte Schartau.