2. TV Duell Gerhard Schröder ist der bessere Kanzler

Millionen Zuschauer haben gestern abend einen souveränen Gerhard Schröder erlebt. Eine klare Mehrheit sieht ihn in allen Kategorien als Sieger des 2.TV-Duells.

Stoiber wie gehabt. Er redet Deutschland schlecht. Seine Devise: Miesmachen statt konstruktiver Lösungsvorschläge.

  • Beispiel Arbeitslosigkeit
    Nur Worthülsen bei Stoiber – keine praktikablen Konzepte.

    Gerhard Schröder: Wir setzen konsequent die Vorschläge der Hartz-Kommission um und achten dabei auf einen gerechten Ausgleich zwischen den Interessen von Arbeitnehmerschaft und Wirtschaft.

  • Beispiel Irak-Politik
    Stoiber drückt sich um eine klare Aussage.

    Gerhard Schröder: Unter meiner Führung wird es keine Beteiligung Deutschlands an einer militärischen Intervention im Irak geben.

  • Beispiel Bildungspolitik
    Stoiber eiert in der Frage nach nationalen Bildungsstandards.

    Gerhard Schröder: Bildungschancen dürfen nicht vom Einkommen der Eltern abhängen. Wir müssen weg von der Kleinstaaterei im Bildungswesen. Wir investieren 4 Milliarden Euro in Ganztagsbetreuung.

  • Beispiel Frauenpolitik
    Gerhard Schröder: „(Frauen) sollen leben können, wie sie wollen, und nicht ideologisch vorgeschrieben kriegen, wie sie leben sollen.“

    Für die Zuschauer war das Ergebnis so klar wie in der aktuellen WDR-Umfrage für NRW:

    ARD Blitzumfrage
    Wer war überzeugender?
    Schröder: 50%
    Stoiber: 28%

    NRW-Trend (WDR-Westpol)
    Wen hätten sie lieber als Kanzler?
    Schröder: 57%
    Stoiber: 28%
    Gerhard Schröder ist der bessere Kanzler!

    Deutschland hat die Kraft zu Solidarität und Gemeinsinn.
    Gerhard Schröder: „Auf diese Kraft will ich bauen. Ich bitte Sie am 22. September um Ihre Stimme.“

    Stoiber ist falsch.
    Gerhard Schröder ist der bessere Kanzler.