US-Rockstar Patti Smith wirbt für Gerhard Schröder

Seit Wochen spürt Bundeskanzler Gerhard Schröder eine riesige Welle der Sympathiebekundung und Unterstützung vonseiten namhafter Prominenter – so reihten sich u.a. schon die niederrheinische Kabarett-Legende Hanns Dieter Hüsch, Box-Star Dariusz Michalczewski, Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass, TV-Stars wie Senta Berger, Hannelore Elsner und Esther Schweins, Fußballweltmeister Jürgen Klinsmann oder die Sänger Klaus Meine ("Scorpions") und Marius Müller-Westernhagen in die Reihe der bekennenden Schröder-Fans ein. Seit Mittwoch zählt nun auch eine der größten amerikanischen Rock’n’Roll-Sängerinnen zum Unterstützerkreis des SPD-Vorsitzenden. Bei ihrem umjubelten Konzert im Kölner E-Werk machte sich die New Yorkerin Patti Smith auf beeindruckende Weise für eine Wiederwahl des Kanzlers stark.

"Ich glaube, bei euch stehen bald wichtige Wahlen an", überraschte die 55-Jährige ihr Publikum, nachdem sie den Fans zuvor schon mit Hits wie "Dead City" und "25th Floor" mächtig eingeheizt hatte. "Ich kann euch nur sagen, dass ich hier und heute meine Stimme für Schröder erheben will. Scheißt auf die Arbeitslosigkeit – die gibt es überall." Riesenbeifall gab es im ausverkauften Kölner Musik-Tempel für diese spontane Wahlempfehlung, der eine weitere fetzige Stunde mit Hits wie "It`s good to be back" oder "Because the night" folgte.

Fazit dieser schweißtreibenden Kölner Rock-Nacht: Selbst bis zum "Big Apple" hat sich herumgesprochen, wer am 22. September die bessere Wahl für Deutschland ist: Bundeskanzler Gerhard Schröder.