Umfrage: Stoiber fällt zurück – Mehrheit will SPD-geführte Bundesregierung

45 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wünschen sich eine SPD-geführte Bundesregierung – nur 41 Prozent hingegen meinen, CDU/CSU sollten die Bundesregierung führen. Das macht ein plus von 2% zu Gunsten der SPD und einen Absturz von 7% für CDU/CSU. Das ergaben die neusten Ergebnisse des Umfrage-Instituts Infratest dimap im Auftrag des Berichts aus Berlin vom 2. August.
Der CSU-Vorsitzende und Unions-Kandidat Stoiber fällt in der Gunst der Wählerinnen und Wähler weiter zurück. Bei einer Direktwahl des Bundeskanzlers würden 50% Gerhard Schröder wählen (plus 1%), nur 39% für Stoiber votieren (minus 3%). Die Wahl gilt damit weiterhin als völlig offen: Die Zahl der unentschiedenen Wählerinnen und Wähler ist um 2% gestiegen. Mit 26% liegt der Wert laut Infratest dimap jetzt deutlich höher als vor vier Jahren. 31% geben an, ihre Präferenz könne sich in den kommenden Wochen noch ändern.
Am Montag startet die SPD in Hannover mit einer Auftaktveranstaltung auf dem Opernplatz in die heiße Wahlkampfphase. Die aktuellen Umfragewerte zeigen, die SPD hat eine gute Ausgangslage für den Wahlkampfendspurt.