Programmforum „Wirtschaft und Arbeit in Deutschland“ am 11. März 2002 in Düsseldorf

Banner: Programmforum Wirtschaft und Arbeit.

Robert-Schumann-Saal – museum kunst palast – Düsseldorf
Montag,

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

wir haben 1998 die Regierungsverantwortung übernommen, um Deutschland zu erneuern und zu modernisieren.Wir sind dabei ein gutes Stück vorangekommen. Vieles wurde auf den Weg gebracht, um notwendige Impulse für Beschäftigung zu geben. Die Arbeitslosigkeit ist zwar zurückgegangen und die Beschäftigung gestiegen, aber nicht in dem Ausmaß wie wir es uns gewünscht haben. Wir lassen von unserem Ziel nicht ab, mehr Beschäftigung zu schaffen. Dazu braucht Deutschland Wirtschaftswachstum und einen zeitgemäßen Arbeitsmarkt. Darum geht es.

Mit Persönlichkeiten, die in unserer Gesellschaft an wichtigen Stellen Verantwortung tragen, werden wir über die besten Wege zur Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung diskutieren. Wir bereiten so auch unser Regierungsprogramm von 2002 bis 2006 vor.

Wir laden ein zum Gespräch.
Franz Müntefering, SPD-Generalsekretär

Programmablauf

16.00 Uhr: Eröffnung
SPD-Generalsekretär Franz Müntefering

16.15 Uhr: "Politik für mehr Wachstum und Beschäftigung in Deutschland"
SPD-Parteivorsitzender, Bundeskanzler Gerhard Schröder

16.45 Uhr: Diskussion
Wolfgang Clement, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
Berthold Huber , Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg
Martin Kannegiesser , Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall
Prof.Dr.Margarita Mathiopoulos ,Geschäftsführende Gesellschafterin European Advisory Group GmbH
Margret Mönig-Raane , Stellv. Vorsitzende der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaften (ver.di)
Moderation: Bernd Ziesemer , Chefredakteur Handelsblatt, Düsseldorf

17.45 bis 18.00 Uhr Pause

18.00 bis 19.00 Uhr:Panel 1: Impulse für Wirtschaft und Innovation
Dr. Werner Müller , Bundesminister für Wirtschaft und Technologie
Dr. Ulrich Schumacher , CEO Infineon Technologies AG
Dr. Heinz-Werner Meier , Vorsitzender der Geschäftsführung Aventis Pharma Deutschland GmbH
Ernst Schwanhold , Minister für Wirtschaft, Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
Moderation: Dr. Ursula Weidenfeld , Der Tagesspiegel, Berlin

19.00 bis 19.15 Uhr Pause

19.15 bis 20.15 Uhr:Panel 2: Zukunft der Arbeit
Walter Riester, Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung
Prof. Dr. Barbara Riedmüller , Professorin für den Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften, Freie Universität Berlin
Dr. Ursula Engelen-Kefer, Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
Prof. Dr. Werner Sinn , Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung
Christoph Kannengießer , Geschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Vorstandsvorsitzender der Bundesanstalt für Arbeit
Moderation: Renate Färber-Husemann , Freie Journalistin, Bonn

Technische Hinweise

Rückmeldung
Bitte melden Sie sich mit dem beiliegenden Rückantwortformular bis spätestens zum 6. März 2002 zurück. Danach eingehende Anmeldungen können nicht mehr angenommen werden. Die Rückmeldungen sind per Brief oder Fax zu richten an SPD Parteivorstand, Adressmanagement, 10911 Berlin, Fax: 030 – 25991 – 410.

Informationen zur Veranstaltung
Dr. Rolf Bösinger
Tel.: 030 – 28090 –374
E-Mail: ed.dpsnull@tiebra-dnu-tfahcstriw
Weitere Hinweise finden Sie unter www.spd.de .

Rückantwort für Journalisten
Bitte bis spätestens, Freitag, 8. März 2002, 15.00 Uhr!!!
(Bitte das beigefügte Anmeldeformular ausfüllen!)

Pressestelle
SPD-Parteivorstand
Fax 030/280 90 507
e-mail:
ed.dpsnull@elletsesserp
Bei Rückfragen: Tel. 030/280 90 300

Tagungsort
Robert-Schumann-Saal im museum kunst palast, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf. Folgen Sie der Ausschilderung im Ehrenhof.
Weitere Informationen unter www.museum-kunst-palast.de.

Anmeldungsschalter
Die Counter sind am Veranstaltungstag ab 15.00 Uhr geöffnet.

Wichtiger Hinweis
Der Einlass ist nur nach Anmeldung und mit Einladungskarte möglich. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Die Einladung ist nicht übertragbar.