Franz Müntefering als Generalsekretär wiedergewählt

Wahl von Franz Müntefering, Bundesparteitag 19.11.2001
Wahl von Franz Müntefering, Bundesparteitag 19.11.2001 in Nürnberg

Mit 80,83% ist Franz Müntefering wieder zum SPD-Generalsekretär gewählt worden. In seinem Grußwort sagte Müntefering: „Seit drei Jahren nun ist die SPD Regierungspartei. Wir haben viele richtige Schritte getan und sinnvolle Reformen auf den Weg gebracht. Diese Erfolge gilt es zu sichern und für die Zukunft auszubauen. Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür, und gerade die jüngsten Ereignisse haben gezeigt, dass wir nicht nur in einer Zeit ständigen Wandels leben, den wir zielgerichtet gestalten müssen, sondern dass auch Unerwartetes, ja Ungeheures geschehen kann, das uns in unserer Verantwortung herausfordert. Die Außen- und Sicherheitspolitik stellt uns vor große Aufgaben. Es schließt Entwicklungspolitik und die Politik der Nachhaltigkeit mit ein. Wir werden den Terrorismus stoppen, denn wir wollen eine friedliche Welt. Die Arbeitswelt ist schnelllebiger geworden – die lebenslange Arbeitsplatzsicherheit gibt es nicht mehr. Wirtschaftlicher Erfolg und soziale Sicherheit sind miteinander vereinbar. Das müssen wir zeigen, indem wir die Chancen einer europäischen, einer globalisierten Welt nutzen und ihre Risiken abfedern. Innovation und Gerechtigkeit, das bleibt wichtig. Die SPD hat eine lange Tradition, sie kann den Bürgern Anlaufstelle für ihre Bedürfnisse sein, ein Fels in der Brandung. Gleichzeitig müssen wir den Wegweiser für die Zukunft aufstellen: inhaltlich und personell. Es gilt, mit unserer Politik das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und neues hinzuzugewinnen.“